SSV Besiegdas II – SG Handwerk 3:1 (1:0) 07.10.2018

Bei eher grauem Himmel, der noch aufklaren sollte, ging es nun also gegen die SGH.

Nach einem kurzen Fotoshooting, wurde die Mannschaft von KG und Berti („Noch Fragen, Berti?“ – KG7) taktisch eingestellt. Motivation sollte genug vorhanden gewesen sein, immerhin konnte man zumindest für knapp eine Woche auf Platz 7 klettern.

Schmerzlichst vermisst wurde der Autor legendärer Spielberichte, Willi, der sich aber immerhin kurz ablichten ließ.

Zum Spiel:

Halbzeit 1:

Besiegdas begann mit hohem Pressing, was die SGH so scheinbar nicht auf der Taktiktafel hatte. Außer lange Bälle auf den Kopf von Hoerni und dem ähnlich stabilen Max fiel Handwerk so nicht viel ein. Im Erspielen klarer Gelegenheiten offenbarte Besiegdas aber leider wieder einmal Schwächen.

So dauerte es bis zur 20. Minute und einem halbhohen Zuckerpass von „Arjen“ Ralle bis Daniel aus 5m den Torhüter anschießen durfte. Verweigert, abgehakt, weitermachen.

Halbgare Gelegenheiten gab es einige, gingen jedoch im zweikampfgeprägten Spiel eher unter.

In der 41. Minute erlöst Henri geschätzte 20 Zuschauer und schickt geschätzte 30 Zuschauer ins Tal der Tränen nachdem er nach etwas Gestochere den Ball flach zum 1:0 einschiebt.

Halbzeit: 1:0

Halbzeit 2:

Das Spiel plätschert dahin und Coach KG lässt die Auswechselspieler von der Kette und schickt sie zum Warmlaufen. Nach einem missglückten Klärungsversuch kommt Handwerk zu einer Ecke.

Der Aufruf der Fans der SGH sich bereit zum Jubeln zu machen, hätte uns Warnung genug sein sollen. So aber kommt es wie es kommen muss. Ein Handwerker kommt frei zum Kopfball und drückt den Ball rein. In der 56. Minute steht es demnach 1:1.

Jetzt wechselt KG7 und bringt Julius für Ralf. Kurze Zeit später ist es aber der nach vorn aufgerückte Max, der nach klasse Ballannahme ruhig bleibt, sich vom an ihm abprallenden Gegenspieler nicht kirre machen lässt und den Ball in die Maschen drischt- 65. Minute, 2:1!

Als dann auch noch Julius in der 73. seinen Gegenspieler im Laufduell nach klasse langem Ball von Amiri auf das Grün schickt und dem Keeper mit einem Lupfer nur eine Minimalchance lässt, die dieser nicht nutzen kann, steht es 3:1 für die Herrschaften in Grün-Gelb.

Spielerisch verflacht die Begegnung weiter, dafür legt die Körperlichkeit nocheinmal deutlich zu.

Gelbe Karte für Julius nach einem Tackling von hinten gegen den Handwerker Außenverteidiger [Anmerkung des Verfassers: Nie im Leben gelb…]. Kurz darauf leistet sich der bereits gelbverwarnte 9er der SGH (Gelb wege

n Meckerns nach dem 3:1) eine Aktion, die vermuten lässt, dass er die Sanitäranlagen vor Ort sehr zu schätzen weiß. So ist er folgerichtig der erste, der nach gelb-rot in den Genuss einer heißen/kalten Dusche kommt.

Ansonsten passiert nichtmehr viel, so dass Besiegdas den 2. Sieg einfährt und Platz sieben besetzt.

Fazit: Wieder nicht zu null, dafür drei wichtige Punkte gegen den „Angstgegner“ (Zitat fupa.de).

Torschütze zum 2:1

 

Torschütze zum 3:1

Ihre Daten werden nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.