Bock auf kicken?

Übersicht


... lade Modul ...
SSV Besiegdas 03 Magdeburg auf FuPa

Geburtstage


24.08 Bettina Krause (41)
24.08 Matthias Weiner (36)
24.08 Malik (11)
29.08 Dirk Nowack (49)
29.08 Tim Schumann (26)
30.08 Martin Hummelt (33)
31.08 Christoph Haker (45)

SSV BESIEGDAS 03 Magdeburg

Frischer Wind im Frauenteam

verfasst von BS

Gestärkt in die neue Saison

23
Aug

Unsere Damen starten am letzten Augustsonntag in die neue Saison. Auf dem Sportplatz in Silstedt treffen sie auf den MSV Wernigerode und damit auf einen bekannten Gegner. Auflaufen werden unsere Mädels in einer neuen Konstellation, denn im Laufe der Sommerpause hat sich innerhalb des Mannschaftsgefüges Einiges getan. Fünf  Neuzugänge versprechen frischen Wind und neuen Schwung auf dem Platz; schon in den Testspielen, die in den letzten Wochen absolviert wurden, haben sich die frisch gebackenen Besiegdas-Frauen beweisen und ihr Potenzial zeigen können.
Folgende Fußballerinnen heißt die Frauenmannschaft des SSV Besiegdas Magdeburg 03 hiermit herzlich willkommen: Janine Bierbach (Torhüterin), Vivien Zuravski (Verteidigung), Scarlet Rautmann (Verteidigung), Melissa Krakowski (Mittelfeld) und Anne-Kathrin Seifert (Sturm).

Nicht nur auf dem Feld, auch am Spielfeldrand ist ein neues Gesicht zu sehen. Werner Schneider verstärkt seit dem 01.07.2016 das Trainerteam. Wir haben im einmal ein wenig auf den Zahn gefühlt und die ein oder andere Frage gestellt:

PR-Stimme Besiegdas-Frauen (BS): Wie gefällt es dir im Verein und in der Mannschaft?

Werner Schneider (WS): „Es gefällt mir im Verein gut, denn es sind klare Strukturen sowie ein starkes Miteinander im Verein und in der Frauenmannschaft zu erkennen. Aus diesem Grunde und nach mehreren Gesprächen mit dem Trainerteam der Frauenmannschaft über Spielsystem und leistungsorientiertem Training, habe ich mich für ein Traineramt entschieden.“

BS: Was hast du für einen Eindruck von der Mannschaft und wie schätzt Du das Potential ein?

WS: „Vom ersten Tag meines Amtsantritts hatte ich einen positiven Eindruck von der Mannschaft, welches sich in der bisherigen Saisonvorbereitung/Trainingseinheiten bestätigt und gefestigt hat. Die Mannschaft verfügt über ein gutes Potenzial, welches noch nicht immer zu 100% abgerufen werden kann. Auf Grund der gezeigten Leistung in den bereits absolvierten Testspielen der Saisonvorbereitung, befindet sich die Mannschaft auf einem sehr guten Weg. Obwohl das letzte Testspiel gegen die erste Mannschaft des Magdeburger FFC (14.08.2016) mit einer 1:5 Niederlage endete, konnte man bereits die ersten positiven Veränderungen in der Spielanlage (Viererkette) unserer Mädels deutlich erkennen. Unsere Neuzugänge fügten sich in die absolvierten Testspiele auf ihren Positionen sehr gut ein und konnten somit die Mannschaft verstärken.“

BS: Welche Ziele haben die Trainer für die kommende Saison?

WS: „Als Saisonziel 2016/2017 haben wir uns vorgenommen, leistungsorientiert zu trainieren und einen Platz unter den ersten Fünf zu belegen, um somit die Grundsteine für die Ziele der Saison 2017/2018 zu legen.“

Man darf also gespannt sein, was die neue Saison bringen wird. Wir sagen, Willkommen im Team und BÄM! :)

Sommerpause fast vorbei

verfasst von KS

Saisonauftakt rückt näher

27
Jul

Die Sommerpause nähert sich dem Ende und die neue Saison wirft schon ihre Schatten voraus. Die Ligen stehen fest, die Anstoßzeiten werden noch verhandelt. Wir starten mit allen unseren Nachwuchsteams (2x D-, 1x E- und 1x F-Jugend) in den jeweiligen Stadtklassen.

Hier die ersten Informationen zu den Trainingszeiten und den Trainingsauftakten:

G-Jugend/Bambini:
Montag 17-18 Uhr
Trainingsauftakt 15.08.2016
Jahrgänge 2010 und jünger

F-Jugend:
Dienstag 16.30-18 Uhr
Freitag 16.30-18 Uhr
Trainingsauftakt 19.08.2016
Jahrgänge 2008 und 2009

E-Jugend:
Dienstag 17-18.30 Uhr
Donnerstag 17-18.30 Uhr
Trainingsauftakt 11.08.2016
Jahrgänge 2006 und 2007

D-Jugend:
Mittwoch 16.30-18 Uhr
Freitag 16.30-18 Uhr
Trainingsauftakt 03.08.2016
Jahrgänge 2004 und 2005

BESIEGDAS!!!

Saisonrückblick I. Mannschaft

verfasst von MZ

Achterbahn der Gefühle endet mit Klassenerhalt

09
Jul

Was für eine Saison liegt hinter uns, eine wahre Achterbahn der Gefühle. Es war einfach geil. Nach der Rückrunde hatte niemand mehr an uns geglaubt, standen wir doch in der Tabelle stets in den Regionen, wo kein Licht hinscheint. Wir haben unverdient nach guten Spielen verloren, wir wurden abgeschossen, wir haben uns entwickelt und immer wieder Rückschlage erlitten. So standen wir zur Saisonmitte mit mageren 12 Punkten aus 15 Spielen und -26 Toren völlig zurecht auf einem Abstiegsplatz. Was uns zu diesem Zeitpunkt geholfen hat, war der unglaubliche Zusammenhalt innerhalb des Teams. Es wurde nur nach vorne geschaut und hart gearbeitet. Unsere Fokus war immer auf das eine Ziel gerichtet - Klassenerhalt.

Zunächst kamen wir wieder ganz schlecht aus den Startlöchern. Direkt nach der Winterpause hagelte es drei Niederlagen am Stück. Gegen Kleinmühlingen konnte man noch damit rechnen, doch die Pleiten gegen Santersleben und Neuenhofe schmerzten sehr, waren sie doch Mitkonkurrenten um den Klassenverbleib. Da half es auch wenig, dass viele einen Aufwärtstrend in unserem Spiel gesehen haben wollen. Das wurde uns erst klar, als aus den Spielen gegen Fortuna II und Schönebeck (zu diesem Zeitpunkt 1. und 2. der Tabelle) vier Punkte geholt werden konnten. Doch wie so oft holte uns die Realität wieder ein und man verließ gegen Medizin und TuS gesunkenen Hauptes das Spielfeld. Nach diesem 22. Spieltag lagen wir mit sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer bereits als Notfallpatient auf der Intensivstation und die Ärzte gaben uns keinerlei Chance mehr. Was danach passierte, kann man gut und gerne als Fußballwunder bezeichnen oder wie Naucke es immer sagte: „Wir schreiben unser eigenes Fußballmärchen.“

Es begann Mitte April auf einen Sonntag zu Hause um 16.15 Uhr gegen Nedlitz. In einem nervenaufreibenden Spiel setzten wir uns 4:3 durch. Endlich hatte sich unser Aufwand ausgezahlt und wir uns mit 3 Punkten belohnt. Wir merkten, dass „Siegen“ eine ziemlich coole Sache ist und verloren bis zum Saisonende kein einziges Spiel mehr. So konnten wir am vorletzten Spieltag mit einem 5:1 bei Niegripp den Klassenerhalt feiern.

Am Ende stellt sich natürlich die Frage, wie es zu so einer Serie kommen konnte und warum man nicht früher in der Lage war, diese Leistungen zu zeigen. Ich denke, dass viele Faktoren zusammen kamen, die uns halfen. Zum einen haben wir unser System und unsere „Art zu spielen“ gefunden, das Zentrale Mittelfeld wurde stabilisiert, wir Spieler konnten endlich unser Potential abrufen, die Stimmung in unserer Truppe war konstant hoch und die Unterstützung der kompletten Besiegdasfamilie war uns zu jeder Zeit gewiss.

Es hat sich einfach wieder gezeigt: Wir sind der coolste Verein der Stadt!

BÄM!