Bock auf kicken?

Übersicht


... lade Modul ...
SSV Besiegdas 03 Magdeburg auf FuPa

Geburtstage


29.07 Uwe Schneider (46)
30.07 Denis Fichtner (42)
31.07 Jürgen Grigoleit (59)
01.08 Rene Otte (49)
01.08 Andreas Krannich (35)
04.08 Henry Baars (34)

SSV BESIEGDAS 03 Magdeburg

Sommerpause fast vorbei

verfasst von KS

Saisonauftakt rückt näher

27
Jul

Die Sommerpause nähert sich dem Ende und die neue Saison wirft schon ihre Schatten voraus. Die Ligen stehen fest, die Anstoßzeiten werden noch verhandelt. Wir starten mit allen unseren Nachwuchsteams (2x D-, 1x E- und 1x F-Jugend) in den jeweiligen Stadtklassen.

Hier die ersten Informationen zu den Trainingszeiten und den Trainingsauftakten:

G-Jugend/Bambini:
Montag 17-18 Uhr
Trainingsauftakt 15.08.2016
Jahrgänge 2010 und jünger

F-Jugend:
Dienstag 16.30-18 Uhr
Freitag 16.30-18 Uhr
Trainingsauftakt folgt noch
Jahrgänge 2008 und 2009

E-Jugend:
Dienstag 17-18.30 Uhr
Donnerstag 17-18.30 Uhr
Trainingsauftakt folgt noch
Jahrgänge 2006 und 2007

D-Jugend:
Mittwoch 16.30-18 Uhr
Freitag 16.30-18 Uhr
Trainingsauftakt 03.08.2016
Jahrgänge 2004 und 2005

BESIEGDAS!!!

Saisonrückblick I. Mannschaft

verfasst von MZ

Achterbahn der Gefühle endet mit Klassenerhalt

09
Jul

Was für eine Saison liegt hinter uns, eine wahre Achterbahn der Gefühle. Es war einfach geil. Nach der Rückrunde hatte niemand mehr an uns geglaubt, standen wir doch in der Tabelle stets in den Regionen, wo kein Licht hinscheint. Wir haben unverdient nach guten Spielen verloren, wir wurden abgeschossen, wir haben uns entwickelt und immer wieder Rückschlage erlitten. So standen wir zur Saisonmitte mit mageren 12 Punkten aus 15 Spielen und -26 Toren völlig zurecht auf einem Abstiegsplatz. Was uns zu diesem Zeitpunkt geholfen hat, war der unglaubliche Zusammenhalt innerhalb des Teams. Es wurde nur nach vorne geschaut und hart gearbeitet. Unsere Fokus war immer auf das eine Ziel gerichtet - Klassenerhalt.

Zunächst kamen wir wieder ganz schlecht aus den Startlöchern. Direkt nach der Winterpause hagelte es drei Niederlagen am Stück. Gegen Kleinmühlingen konnte man noch damit rechnen, doch die Pleiten gegen Santersleben und Neuenhofe schmerzten sehr, waren sie doch Mitkonkurrenten um den Klassenverbleib. Da half es auch wenig, dass viele einen Aufwärtstrend in unserem Spiel gesehen haben wollen. Das wurde uns erst klar, als aus den Spielen gegen Fortuna II und Schönebeck (zu diesem Zeitpunkt 1. und 2. der Tabelle) vier Punkte geholt werden konnten. Doch wie so oft holte uns die Realität wieder ein und man verließ gegen Medizin und TuS gesunkenen Hauptes das Spielfeld. Nach diesem 22. Spieltag lagen wir mit sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer bereits als Notfallpatient auf der Intensivstation und die Ärzte gaben uns keinerlei Chance mehr. Was danach passierte, kann man gut und gerne als Fußballwunder bezeichnen oder wie Naucke es immer sagte: „Wir schreiben unser eigenes Fußballmärchen.“

Es begann Mitte April auf einen Sonntag zu Hause um 16.15 Uhr gegen Nedlitz. In einem nervenaufreibenden Spiel setzten wir uns 4:3 durch. Endlich hatte sich unser Aufwand ausgezahlt und wir uns mit 3 Punkten belohnt. Wir merkten, dass „Siegen“ eine ziemlich coole Sache ist und verloren bis zum Saisonende kein einziges Spiel mehr. So konnten wir am vorletzten Spieltag mit einem 5:1 bei Niegripp den Klassenerhalt feiern.

Am Ende stellt sich natürlich die Frage, wie es zu so einer Serie kommen konnte und warum man nicht früher in der Lage war, diese Leistungen zu zeigen. Ich denke, dass viele Faktoren zusammen kamen, die uns halfen. Zum einen haben wir unser System und unsere „Art zu spielen“ gefunden, das Zentrale Mittelfeld wurde stabilisiert, wir Spieler konnten endlich unser Potential abrufen, die Stimmung in unserer Truppe war konstant hoch und die Unterstützung der kompletten Besiegdasfamilie war uns zu jeder Zeit gewiss.

Es hat sich einfach wieder gezeigt: Wir sind der coolste Verein der Stadt!

BÄM!

Unbefriedigender Saisonabschluss für unsere Frauen

verfasst von BS

Niederlage in Allstedt

31
Mai

Am vergangenen Maisonntag stand unsere Frauenmannschaft den Damen des SV Allstedt auf deren heimischem Platz gegenüber. Bei diesem letzten Rückrundenspiel hieß es, noch einmal vollste Konzentration und bestes Teamwork zu zeigen, um die Saison erfolgreich abschließen zu können.
Mit diesem Eifer im Rücken ging Besiegdas sogleich in die Offensive und baute von Beginn an Druck auf. Bereits in den ersten Minuten der Partie eröffneten sich durch gute taktische Angriffe zwei heiße Chancen, die aber noch nicht zum Führungstreffer verwandelt wurden. Einmal war die Allestedter Torfrau schneller, sodass Sarah nicht mehr rankam und beim zweiten Mal fehlte nach einer Vorlage von Melle eine Mitspielerin, die das Ding reinmachte. Die Gäste aus Magdeburg agierten schnell und zweikampfstark; SV Allstedt hingegen wirkte noch hektisch und unkoordiniert. Die Defensive war zu passiv, sodass unsere Damen genug Platz zum Spielen hatten und regelmäßig aufs Tor schieben konnten. In der 10. Minute sah man das 0:1 nach einem starken Angriff von Melle, die den Ball von Sarah mit der Hacke zugeschoben bekam, schon kommen, jedoch grätschte im letzten Moment noch eine Gegenspielerin rein. Mit vielversprechenden Kombinationsspielen und sauberen Pässen ebneten sich unsere Mädels ihren Weg: das sah gut aus, da ging noch was. Eine richtig große Chance erarbeiteten sie sich durch Melle und einem Nachschuss von Sarah, der allerdings übers Tor ging. In der 33. Minute wurde dann Nägel mit Köpfen gemacht: nach guter Vorarbeit von Melle traf Carolina zum 0:1. Währenddessen hatten auch die Gastgeberinnen vom SV Allestedt ins Spiel gefunden, wurden sicherer, strukturierter und auch in der Abwehrarbeit wacher und aktiver, sodass Besiegdas nicht nachlassen durfte. Jedoch ließ der Ausgleichstreffer tatsächlich nicht lange auf sich warten. Julia Rödger versenkte den Ball nach einem Eckstoß in Minute 40 im grün-gelben Kasten. Somit sollte es wenig später mit einem 1:1 in die Halbzeitpause gehen - hier war noch Alles drin.
Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit schien sich das Blatt zu wenden. Mit Unruhe schlich sich bei Besiegdas ein altbekanntes Problem ein; zudem zerrte das drückend-schwüle Wetter an den Kräften. Allstedt wiederum nutzte dies, um sich die Spieldominanz zu sichern und aktiv nach vorn zu spielen. Unsere Defensive war nun wiederholt gefragt, während man im Angriff versuchte, zu kämpfen. Die Struktur und Stärke der ersten Halbzeit ging verloren; von Ordnung und zielsicheren Pässen war nicht mehr viel zu sehen. Das Mittelfeld schien aufgegeben worden zu sein, außerdem agierte man mit hohen und langen Bällen. Es kam, wie es kommen musste: in der 66. Minute erhöhte Alexandra Rülke für den SV Allestedt auf 2:1. Auch kurz vor Schluss wurde es für Besiegdas noch einmal gefährlich, als eine Gegenspielerin völlig frei zum Tor marschieren konnte, es aber dann knapp verfehlte. Am Ende blieb es beim 2:1.

René, Teil des Trainerteams, beurteilte das letzte Saisonspiel seiner Mannschaft wiefolgt: “Das heutige Spiel war sinnbildlich für unsere Saison. Neben vielen spielerisch überzeugenden Auftritten haben wir auch immer wieder Phasen, wo wir unser fußballerisches Potential nicht abrufen und so uns um den verdienten Lohn bringen. Die erste Halbzeit war heute spielerisch sehr gut und wir sind verdient in Führung gegangen. Mit dem Gegentor kurz vor der Halbzeit haben wir dann leider den Faden verloren und sind erst zum Ende der zweiten Halbzeit wieder besser ins Spiel zurückgekommen. Leider hat es am Ende dann nicht mehr zum Ausgleich gereicht und wir beenden die Saison mit einer Niederlage. Dennoch blicken wir auf eine gute Saison unserer Mannschaft zurück. Eine bessere Platzierung in der Abschlusstabelle haben wir leider in der Hinrunde verspielt, wo wir einige Punkte haben liegen lassen. Jetzt heißt es aber erstmal Abschalten und die fußballfreie Zeit genießen, bevor es dann Ende Juli wieder mit der Vorbereitung auf die neue Saison losgeht. An dieser Stelle auch noch einmal ein DANKE an alle Freunde, Fans, Bekannte und Verwandte, die uns in der abgelaufenen Saison wieder einmal so tatkräftig unterstützen haben.“